Gedicht des Monats -November 2013

Die weißen Wölfe jagen durch das andre Land,
das du geschaffen hast im Fühlen und im Sinnen
und da sie immer mehr Gestalt gewinnen,
spürst du ihr feines Fell bald in der Hand
und streichelst kurz das All.
Die Wesen wissen um uns Menschen, wir um sie kaum,
nur in ganz wenigen beseelten Gängen,
wenn unsre Heimwehen uns nach Hause drängen,
erkennen wir des Paradieses Traum
und unseren tiefen Fall.

Berg Nebel

Foto: Martin Ecker